Rezension Das Meer der Seelen - Nur ein Leben von Jodi Meadows

Das Meer der Seelen - Nur ein Leben





Autor: Jodi Meadows
Übersetzt von: Michaela Link
Serie: Erin Incarnate - The Newsoul Trilogy
          Das Meer der Seelen Band 1
Seiten: 352
Einband: Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-47601-5
Erschienen am: 21.01.2013
Preis (D): 12,99€
Quelle: Goldmann - Verlag 
           Amazon  






Klappentext:

Romantische Fantasy: herzergreifend und wunderschön

Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Ungewöhnliches: Eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana tatsächlich die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will ...

Cover:

Das Cover finde ich persönlich wieder wunderschön. Da hat der Verlag irgendwie ein Händchen für. 
Mit den Schmetterlingen, die auch im Buch eine Bedeutung haben, passt das Cover auf jeden Fall zum Inhalt. 

Inhalt:

In der Welt in die Ana hingeboren wird kennt jeder seine Mitmenschen. Und das seit fast 5000 Jahren. Denn jeder trägt eine alte Seele in sich, die nach ihrem Tod in einen neuen Körper wiedergeboren wird. So leben alle mit ihren  Erinnerungen und Eigenschaften aus ihren früheren Leben mal in männlichen, mal in weiblichen Körpern weiter. 
Doch Ana ist anders. Sie ist eine Neuseele. Rein und unschuldig. Eine andere Seele ließ ihr Leben endgültig, in der Nacht, in der Ana geboren wurde. Das gab es noch nie und macht Ana zur Außenseiterin.
Die anderen Seele haben Angst vor ihr und so wächst sie außerhalb der Stadt auf. Mit 18 verlässt sie ihr Zuhause und macht sich auf den Weg in die Stadt Heart, das Zentrum allen Wissens, in der alle anderen Seelen leben.
Auf ihrer Reise wird sie von Geisterwesen angegriffen. Doch Sam, ein Junge in ihrem Alter, der scheinbar keine Angst vor ihr hat, rettet sie rechtzeitig und will sie nach Heart begleiten.
Sam sieht eine Bereicherung in Ana und will ihr helfen herauszufinden, wer sie ist und warum sie geboren wurde. 
Er nimmt Ana unter seine Fittiche, stellt sie seinen Freunden vor, lässt sie bei sich wohnen und gibt ihr Unterricht in Musik, die für beide eine sehr große Bedeutung hat.
Als Heart dann aber von Drachen und Geistern angegriffen wird, sieht jeder Ana als den Auslöser diesen Übels.
Sie muss endlich herausfinden wer sie ist und warum jemand anderes für sie sterben musste...

Meine Meinung:

Den Anfang des Buches fand ich etwas schleppend. Man bekommt nur spärliche Informationen zu Ana und ihrer faszinierenden und anderen Welt. Man weis die bösen Geisterwesen und Drachen nicht richtig einzuschätzen und was es mit dem Leben der anderen Seelen auf sich hat.
Der Leser wächst quasi mit Ana in die Gesichte und Geschehnisse herein, denn im Endeffekt weis sie selbst auch nicht mehr als wir.
Doch dann nimmt das Buch fahrt auf. 
Als Ana in Heart ankommt geht die Geschichte endlich los und man lernt die fantastische Welt der Seelen näher kennen. Ebenfalls kommen einige neue Charaktere hinzu. Die Freunde von Sam mochte ich z.B. sehr gerne, einige Ratsmitglieder oder Li eher nicht so. Aber lest besser selber...
Das Tempo nimmt im 2. Teil des Buches stark zu und es wird nicht langweilig. 
Ich konnte das Buch da auch nur noch schwer weglegen, aus Angst etwas spannendes auf der nächsten Seite zu verpassen.
Das Buch dient meiner Meinung nach nicht nur zur Unterhaltung, sondern regt auch zum Nachdenken an, da ein Hauptbestandteil der Gesichte die Selbstfindung ist. Wer bin ich, woher komme ich, wer will ich sein?


Ana und Sam als Hauptcharaktere haben mir sehr gut gefallen.
Sam (diesmal männlich) ist nämlich anders als die anderen Seelen. Obwohl er seit knapp 5000 Jahren immer wiedergeboren wird und seine Eigenschaften bestens kennt, lernt er in jedem neuen Leben freiwillig etwas neues dazu. 
Das macht ihn einzigartig, willensstark und für mich als Leser besonders interessant. 
Seine große Leidenschaft ist die Musik. Und auch Ana liebt die Musik. Dadurch finden die beiden schnell einen Draht zueinander, der aber auch Gefühle in ihnen weckt. Sam steht zu Ana und fördert sie, in der ihr so fremden Welt.
Diese Bindung der beiden ist echt herzerweichend und bringt ebenfalls Spannung in die Geschichte. Man fiebert als Leser mit den beiden mit, während sie das ein oder andere Hindernis zu überwinden haben.

Zum Ende wurden einige Fragen geklärt, aber dennoch bleibt man als Leser mit offenem Ende zurück. 

Fazit:

Absolute Empfehlung, aber lasst euch nicht vom schleppenden Anfang abschrecken. Danach wird es auf jeden Fall gut und ich bin gespannt auf Band 2.
                                     



1 Kommentar:

  1. Dieses Buch möchte ich auch bald lesen :)
    Bin eben auf deine Seite gestoßen und bleibe hier als Leserin
    Lg Mersi :)
    http://rotaliedbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen