[Aktion] Coververgleich #33


Hallo und willkommen zurück zu einem neuen Coververgleich.
Mein heutiges Buch ist ausnahmsweise mal kein Jugendbuch, sondern ein Buch mit Humor für Herz und Seele.
Ich bin gespannt, was ihr zu den verschiedenen Covern sagt.

Das Buch:

Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt
Mhairi McFarlane
Knaur
978-3-426-51984-4
10,99€


Inhalt:

Edie findet nichts schlimmer als Hochzeiten. Wenn der Bräutigam dann auch noch ihr Kollege Jack ist, der bis vor wenigen Wochen heftig mit ihr geflirtet hat, will Edie vor allem eins: flüchten. Den ersten Teil der Hochzeits-Feier von Charlotte und Jack steht Edie allerdings tapfer durch. Als sie später in den Park geht, um wenigstens einmal kurz durchzuatmen, steht Jack plötzlich vor ihr und küsst sie. Dummerweise sind sie nicht allein. Charlotte beobachtet die beiden und schon bald droht dieser kleine Moment der Schwäche, Edies ganzes Leben zu zerstören. Der darauf folgende Online-Shitstorm zwingt Edie, ihr Londoner Leben hinter sich zu lassen und Zuflucht bei ihrer Familie in Nottingham zu suchen. Dort läuft es aber auch nicht rund. Denn die Auszeit gewährt Edies Chef ihr nur, wenn sie den derzeit in Nottingham lebenden Schauspieler Elliot Owen trifft - um als Ghostwriterin seine bestseller-verdächtige Biographie zu verfassen. Dummerweise entpuppt sich Elliot nicht als charmanter Star - ganz im Gegenteil. Zurück in die Provinz, Opfer von Online-Mobbing und einem neurotischen Schauspieler ausgesetzt - so hatte Edie sich ihr Leben wirklich nicht vorgestellt!

Quelle: Knaur


Der Vergleich:




Als erstes haben wir links unser deutsches Buchcover. Die anderen beiden Cover sind die englischen Buchcover (Hardcover und Paperback).

Ich finde, man sieht hier auf den ersten Blick, dass wir in Deutschland einen ganz anderen Buchstil verfolgen. 
Unser Cover ist farbenfroh, malerisch, ein bisschen verspielt und irgendwie auch feminin. Meiner Meinung nach wirkt es im direkten Vergleich erwachsener und als wolle es eine andere Zielgruppe ansprechen.

Die englischen Cover dagegen wirken auf mich wie Buchcover für Genres jüngerer Leser. Dennoch finde ich das Cover ganz rechts gar nicht mal so übel.
Im Vergleich mit dem deutschen Cover würde ich hier aber nicht erwarten, dass sich dahinter das gleiche Buch verbirgt.

Das Cover in der Mitte gefällt mir persönlich leider gar nicht. Ich finde es irgendwie langweilig und nicht besonders ansprechend. Mir fehlt irgendwie der Eyecatcher.


Als nächstes habe ich hier die Buchcover aus Spanien, Schweden und Frankreich.

Das spanische Cover gefällt mir unheimlich gut. Auch wenn es ebenso wie die englischen eher nach einem Buch für jüngere Leser aussieht und nicht nach einer klassischen Frauenlektüre, finde ich es farblich und gestalterisch wirklich sehr gelungen. 

Das Cover aus Schweden dagegen gefällt mir nicht so gut. Ich mag den gelben Hintergrund nicht und auch die generelle Gestaltung, die Schrift und die Person auf dem Cover, sprechen mich nicht an.

Aber schlimmer gehts immer. Das Cover aus Frankreich ist auch überhaupt nicht meins und gefällt mir absolut nicht.



Das linke Cover stammt aus Polen und macht auf jeden Fall einen modernen Eindruck. Leider finde ich es einfach nur langweilig, obwohl es als einziges der ganzen Buchcover das Thema Online-Shitstorm aufgreift, welches im Buch doch eine gewisse Rolle spielt.

Dänemark orientiert sich mit seinem Cover sehr an Schweden und hat außer einer anderen Farbe eigentlich alles so übernommen.
Doch auch die anderen Farbe macht es für mich nicht besser und so gefällt mir auch diese Ausgabe nicht besonders gut.


Zu guter Letzt habe ich zwei Kindle-Cover im Gepäck. Dabei ähnelt das Cover links sehr der englischen Hardcoverausgabe.
Wenn man diese beiden Cover aber direkt miteinander vergleicht, finde ich die Kindleausgabe sogar besser, da sie meiner Meinung nach aussagekräftiger wirkt.

Das zweite Kindlecover gefällt mir wirklich gut. Farblich toll, etwas minimalistisch und trotzdem ansprechend. Dieses Cover könnte ich mir auch für ein richtiges Buch vorstellen.

Diese Woche waren nicht nur schöne Buchcover in meiner Auswahl dabei.
Mir gefallen unsere deutsche Ausgabe, das Cover aus Spanien und die 2. Kindleausgabe am besten.

Welches Cover ist euer Favorit?

Schönes Wochenende,

Sara 

Kommentare:

  1. Die deutsche Ausgabe sieht ja mal völlig anders aus als die anderen, aber mir gefällt sie auch am besten, glaube ich. Aber stimmt, die aus den anderen Ländern sehen teilweise wirklich aus als wären sie für eine jüngere Zielgruppe gedacht. Bei dem aus Polen gefällt mir dafür, dass es einen eindeutigen Bezug zum Inhalt gibt, der ist aus den anderen nicht so ersichtlich :D

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Ich muss zugeben, so richtig gut gefällt mir tatsächlich nur das deutsche Cover! Den Stil mag ich generell sehr gerne. :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  3. Das Polen Cover erinnert mich stark an Rainbow Rowells "Fangirl"
    Von den Kindle Covers mag ich das Linke sehr.
    Von den Buchcovers gefällt mir tatsächlich das Deutsche am besten (gefolgt vom Spanischen), obwohl ich das Gefühl habe das die deutschen Covers mehr Humor und Leichtigkeit zeigen als Mhairis Geschichten selbst.

    AntwortenLöschen