[Rezension] Blog Love - Liebe lässt sich nicht sortieren - Julia Zieschang





Autor: Julia Zieschang
Seiten: 303
Einband: eBook
Erschienen am: 06.04 2017
ISBN: 978-3-646-60334-7
Preis (D): 3,99€
Verlag: Impress









Inhalt:

**Wenn Chaos glücklich schmeckt... #foodblog**

Vanny Mandel liebt Cupcakes und Sauberkeit. Als Foodbloggerin und Ordnungsfanatikerin ist sie nicht nur ständig mit der Kamera, sondern auch mit dem Staubwedel unterwegs. Das Chaos ist also vorprogrammiert, als Vanny gemeinsam mit zwei disziplinlosen Jungs in eine WG zieht, die mit ihrer lässigen und ungestümen Lebensweise dauerhaft gegen all ihre Prinzipien verstoßen. Vor allem ihr äußerst spontaner und gutaussehender Mitbewohner Lukas bringt Vanny mehr und mehr aus dem Konzept. Durch ihn beginnt die sonst so tadellose und geordnete Bloggerin, völlig zu vergessen, was ihre gesamte Welt eigentlich zusammenhält...

Quelle: Carlsen

Cover:

Ich finde das Cover ganz nett, aber auch nicht mehr. Gestalterisch passt es auf jeden Fall zum Inhalt und zu Vannys Food- und Instagramliebe. 

Meine Meinung:

Ein Buch über das Bloggen und gutes Essen? Da kann wohl keiner widerstehen. Auch ich nicht... 

Inhaltlich geht es um Vanny. Foodbloggerin mit einem kleinen Hang zum krankhaften Ordnungswahn. Und ausgerechnet Vanny zieht in eine WG mit zwei nicht so ordentlichen Jungs. Das Chaos ist also vorprogrammiert und trotzdem gibt sich Vanny nicht so schnell geschlagen.
Der Einstieg in die Geschichte ist leicht. Der Schreibstil locker, einfach und flüssig, stellenweise sogar wirklich humorvoll. Erzählt wird die Story aus Sicht von Protagonistin Vanny.

Mit Vanny konnte ich mich allerdings kein bisschen identifizieren und ich mag Ordnung und Sauberkeit auch sehr. Allerdings schießt Vanny mit ihren Reaktionen und Taten für mich einfach zu häufig über das Ziel hinaus. Während manche Szenen wirklich witzig und unterhaltsam waren, hat sie mich in anderen einfach in den Wahnsinn getrieben. Vanny ist leider sehr uneinsichtig und meist lösen sich die Probleme nur, indem die anderen Charaktere auf ihre Wünsche eingehen. Hier hätte ich mir einen anderen Lösungsansatz gewünscht. Denn während es in der Inhaltsangabe noch so klingt als hätte Vanny nur einen kleinen Ordnungstick, kommt es nachher im Buch eher rüber, als wäre das Ganze schon wirklich krankhaft. 
Auch ihre träumerische Art und das schier endlose Versinken in Vision hat Vanny für mich leider nicht sympathischer gemacht. Einzig in den Szenen, in denen es mal vorrangig ums Backen oder den Blog ging, waren wir auf einer Wellenlänge.

Lukas ist einer der beiden Mitbewohner und im Gegensatz zu Vanny, hat er mir ziemlich gut gefallen.
Besonders die Wortgefechte, seine spitzen und so spontanen Bemerkungen haben mich wirklich erheitert. 
Lukas war auch so etwas wie der Fels in der Brandung, der versucht hat Vanny mal ordentlich zu Erden oder sie auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen. 

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat, wie ich finde, den einzigen und wirklichen Zündstoff in der Geschichte geliefert, wobei ich die Romanze nicht mal besonders emotional und gefühlvoll fand. Erst ganz zum Schluss kitzelt die Autorin diese heraus, was für meinen Geschmack allerdings etwas zu spät war. 

Matze und Steffi sind die Nebencharaktere in dieser Geschichte und Freunde von Vanny. Matze wohnt ebenfalls in der WG, während Steffi zusammen mit Vanny studiert.
Generell erfährt man recht wenig über die anderen Charaktere, da es nur um Vanny und ihren Ordnungswahn geht. 
Trotz dessen bin ich auch mit Steffi nicht warm geworden. Die Art und Weise wie sie mit Vanny redet und sie anspricht ging mir schon nach wenigen Kapiteln auf den Zeiger.

Der Verlauf der Geschichte ist vorhersehbar und war daher für mich nicht wirklich überraschend. Allgemein hat mich das Buch von seinem Inhalt nicht überzeugen können. Diese Liebesgeschichte und das Drumherum mit dem Ordnungswahn ergibt zwar insgesamt eine niedliche, süße Story, die aber meiner Meinung nach weder fesselnd noch mitreißend ist.
Das Buch eignet sich daher super zum einfachen Lesen für Zwischendurch oder wenn man als Leser Lust auf leichte Kost hat, über die man nicht viel nachdenken muss. 

Bewertung:

Perfekte Lektüre für Zwischendurch oder wenn man einfach mal Lust auf leichte Kost hat.
Ich gebe einem Buch wirklich ungern eine schlechte Bewertung, aber mich hat es leider einfach nicht überzeugt.






1 Kommentar:

  1. Deine Rezension ist wirklich interessant. Eigentlich wollte ich das eBook auch lesen, aber wenn Vanny so einen richtigen Ordnungsfimmel hat, dann weiß ich nicht ob die Geschichte was für mich ist.

    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen