[Rezension] Love & Revenge - Zirkel der Verbannung - Annie J. Dean




Autor: Annie J. Dean
Serie: Love & Revenge #1
Seiten: 410
Einband: eBook
Erschienen am: 26.05.17
ISBN: 978-3-646-30050-5
Preis (D): 3,99€
Verlag: Dark Diamonds









Inhalt:

Planet Isis ist das Tor zur einer besseren Welt. Die kargen Erdbedingungen hinter sich lassend, führen seine Bewohner dort ein voll automatisiertes Luxusleben. Aber ihr durch Maschinen angereicherter Alltag hat seine Schattenseiten, denn was sie auch tun, der »Circle« weiß es – und übernimmt spätestens ab dem Erwachsenenalter die Kontrolle. Danina steht kurz vor ihrem 21. Geburtstag und damit kurz davor, ihre Entscheidungsfreiheit zu verlieren. Alles, was ihr bleibt, ist ein letztes Mal tanzen zu gehen – und dafür gibt es keinen besseren Ort als den Club der »Wilds«, der Opposition des »Circles«. Was erst nur als kleiner Akt jugendlicher Rebellion erschien, nimmt plötzlich ganz andere Ausmaße an. Denn Danina begegnet dort ausgerechnet Rave Hawkins, dem Frontman der »Wilds«…​

Quelle: Carlsen

Cover:

Mir gefällt das Cover soweit gut. Besonders mag ich, dass sich die technologischen Hintergründe in der Gestaltung des Covers widerspiegeln und somit eine Verknüpfung zum Inhalt erstellen.

Meine Meinung:

Der Einstieg in die Story ist mir wirklich leicht gefallen. Die Autorin schreibt sehr flüssig und packend und konnte mich alleine schon wegen des Inhalts schnell für ihr Buch begeistern.
Während man nach dem Lesen der Inhaltsangabe aber noch glaubt viel vom Planten Isis oder über den Circle zu erfahren, täuscht man sich zumindest ein bisschen.
Schnell findet man sich als Leser, gemeinsam mit Danina, in den Händen der Wilds wieder und lernt ihre Einstellung und Lebensweise bestens kennen.
Über den Circle und seine Machenschaften bekommt man daher nicht viel mehr mit als Hörensagen und auch über den Planten Isis hätte ich gerne mehr erfahren.
Generell passen die fehlenden Informationen aber zum Handlungsverlauf des Buches. Die Geschehnisse überschlagen sich spätestens zum Ende hin und es ist dort, genauso wie szenenweisen zwischendrin, wirklich schwer zu durchschauen, wem und vor allem welchen Informationen man trauen kann und welchen nicht.
Dieser Aspekt hat mir an der Ausarbeitung des Buches besonders gut gefallen. Der Inhalt ist fesselnd und hält viele Wendungen parat, ist aber absolut nicht leicht zu durchschauen und hat mich deshalb häufig grübeln lassen.

Der Circle hat mich ebenso wie die Wilds brennend interessiert und nach aktuellen Stand würde ich mich natürlich erst mal auf die Seite der Wilds schlagen.
Wer will sich schon der ständigen Überwachen aussetzten und ein System über seine Zukunft entscheiden lassen?
Die Autorin trifft mit dieser Thematik selbstverständlich den Nerv der Zeit. Sie greift die technische Entwicklung, die absolute Überwachung und die Gefahren dadurch auf. Uns betrifft das Thema momentan noch nicht in dem Maße, aber dennoch ist es etwas, was einem beim Lesen erschreckend nahe geht, sodass man sich wirklich Gedanken über das macht, was man zum Beispiel via Internet mit der ganzen Welt schutzlos teilt.

Zur spannenden und gut umgesetzten Thematik gehören aber auch vielseitige Charaktere.

Danina ist eine gelungene Mischung aus Kämpfernatur und kleinem Naivchen und macht es mir daher schwer, sie nicht zu mögen. Die Naivität hat mich allerdings manche Mal in den Wahnsinn getrieben, während ich sie im nächsten Moment für ihre Neugier und das Durchhaltevermögen bewundert habe.

Rave hat mich dagegen direkt voll überzeugt. Er ist mal wieder ein gelungenes Beispiel für einen harten Charakter mit weichem Kern. Generell empfand ich ihn als sehr tiefgründig und stellenweise wenig durchschaubar, was mich etwas verunsichert und zeitgleich begeistert hat. Seine emotionale Seite hat aber nochmal einiges rausgerissen und mich schlichtweg berührt.

Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Rückblickend ist inhaltlich gar nicht so viel passiert, zumindest was den Planeten und Daninas Zukunftsaussichten angeht. Dafür bin ich in ein Geflecht aus Verwirrungen, Intrigen und Geheimnissen geraten und gerade nach dem fiesen Cliffhanger ziemlich gespannt auf die Fortsetzung.

Bewertung:

Zirkel der Verbannung ist ein gelungener Reihenauftakt mit fesselnder und gar nicht so abwegiger Thematik, der mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte. Inhaltlich ist noch etwas Luft nach oben, weshalb ich mich sehr auf den nächsten Band freue.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen