[Aktion] Gemeinsam Lesen #90


Hallo ihr Lieben,

wie jede Woche könnt ihr auch heute anhand des Beitrags verfolgen, welches Buch ich gerade lese.
Ich bin natürlich auch wie immer gespannt auf eure aktuellen Bücher. Lasst mir  daher gerne einen Link zum Beitrag da ;)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich habe gerade Lost in strange Eyes angefangen und bin auf Seite 7 meines Tolinos.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


Nervös hiet Edward das Handy an sein Ohr. S. 7

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Dazu sagen kann ich ja noch nichts, aber die Inhaltsangabe klingt super und auch das Cover gefällt mir sehr.
Ich bin gespannt und werde natürlich anschließend per Rezension berichten :D

4. Auf welches Buch hast du dich schon mal total gefreut und wurdest dann enttäuscht?


Besonders gefreut habe ich mich vor geraumer Zeit auf Das Flüstern der Zeit und Finstermoos. Beide Bücher fand ich einfach nur enttäuschend. Wirklich schade :( Ich habe daher die beiden Buchreihen nicht weiter verfolgt.

Welches Buch hat euch denn total enttäuscht?

Sara 



[Neuzugänge] New in #3



Hallo liebe Bücherfreunde,

auch diese Woche sind wieder 2 neue Bücher bei mir eingezogen, die ich euch heute gerne in der Kurzfassung vorstellen möchte. 
Mit einem Klick auf das Cover kommt ihr zum Buch auf der jeweiligen Verlagsseite. Dort findet ihr dann alle Infos zum Inhalt.
Auf beide Bücher bin ich sehr gespannt und freue mich sogar richtig auf die Geschichten hinter den wirklich toll gestalteten Buchcovern. 


eBooks :


In letzter Zeit sind auch noch einige eBooks bei mir eingezogen, die ich euch heute daher einmal gesammelt zeigen möchte. 
Die beiden Impress-Titel erscheinen allerdings erst im Februar.


Zu all diesen Büchern werdet ihr zeitnah die Rezensionen auf meinem Blog finden.
Möchtet ihr eines der Bücher lesen?

Sara





[Rezension] Oblivion - Lichtflüstern - Jennifer L.Armentrout



Autor: Jennifer L.Armentrout
Serie: Obsidian 0
Seiten: 384
Erschienen am: 10.01.2017
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN:  978-3-551-58358-1
Preis (D):  18,99€
Verlag: Carlsen










Inhalt:

Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

Die epische Liebesgeschichte von »Obsidian. Schattendunkel« – erzählt aus Daemons Sicht!

Quelle: Carlsen


Cover:

Ich bin ein großer Fan der Buchcover aus dieser Buchreihe. So gefällt mir auch hier wieder die Gestaltung wirklich gut.



Meine Meinung:


Dieses Buch ist für alle Damon-Black-Fans, die mehr von ihm wollten. Ich hoffe, ihr habt Spaß daran! S. 5 / Widmung

Danke liebe Jennifer, dass du mein Flehen erhört hast. Ich bin ein riesiger Daemon-Black-Fan und daher ist dieses Buch ein Muss für mich.

Der Einstieg ist mir leicht gefallen und es war ein bisschen das Gefühl von nach-Hause-kommen. Sofort kamen die Erinnerungen an Obsidian wieder in meinen Kopf und mit großer Begeisterung habe ich mich daran gemacht, diese wunderbare Geschichte noch einmal zu durchleben.

Immer schon mochte ich Daemons Art und seine bissigen Sprüche und die teilweise echt fiesen Bemerkungen. Umso besser ist es also, dass dieses Buch komplett aus seiner Sicht geschrieben ist. So kann man nicht nur die Sprüche noch einmal erleben, sondern und was vollkommen neu ist, auch sämtliche seiner Gedanken live verfolgen. Und wer dachte, dass Daemon schon mit Sprüchen nur so um sich schmeißt, der hat seine Gedanken noch nicht verfolgen dürfen.
Einmal mehr habe ich mich somit Hals über Kopf in Daemon Black verguckt und fühlte mich während der ganzen Geschichte mal wieder bestens unterhalten.
Besonders überrascht war ich über seine Emotionalität und seine Gefühle. Während man diese bei Obsidian hinter dem Macho-Daemon nur erahnen kann, sind sie hier doch sehr authentisch und real und haben mir stellenweise eine wirkliche Gänsehaut verpasst.

Auch mein Empfinden zu den anderen Charakteren hat sich durch die andere Sichtweise nicht verändert. Dee und Katy liegen mir noch genauso sehr am Herzen, während ich Ash und Andrew immer noch nicht wirklich leiden kann.

Der Handlungsverlauf ist natürlich nicht neu und identisch zum Band Obisidian. Das ist ja vollkommen klar. Toll sind aber natürlich die Szenen und Kapitel die man nun erleben darf und die nur Daemon betreffen. Also Szenen, die man aus der Erzählsicht von Katy nicht mitbekommen konnte, weil sie nicht dabei war.
Das gibt der Story natürlich einen frischen Wind und ich hatte auch das Gefühl weitere Insiderinformationen zu erhalten.
Besonders positiv ist mir zum Ende des Buches aufgefallen, dass ich mich nie gelangweilt habe. Ich habe schon andere Bücher gelesen, die als Zusatzband aus einer anderen Sichtweise erschienen sind und irgendwie einfach nur überflüssig waren.
Bei Obilivion ist das anders. Das Buch hat mich in seinen Bann gezogen und konnte mich ein zweites mal verzaubern und für die Gesichte und die Charaktere begeistern.



Bewertung:


Ein wunderbarer Zusatzband für alle Daemon-Fans. Von mir aus könnten auch die anderen Bücher aus seiner Sicht erzählt werden.





[Rezension] Léon & Claire - Ulrike Schweikert




Autor: Ulrike Schweikert
Seiten: 480
Einband: Gebunden mit Schutzumschlag
Erschienen am: 12.12.2016
ISBN: 978-3-570-16427-3
Preis(D): 16,99€
Verlag: cbt










Inhalt:


Paris hat eine dunkle Seite ...

Sie nennen sich selbst die Kämpfer der Schatten und haben der Stadt den Rücken gekehrt. Vom hellen Licht sind sie in das Reich der Dunkelheit hinabgestiegen, in die Katakomben tief unter Paris. Unter ihnen lebt Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Er allein weiß um die Macht des Meisters der Finsternis, dessen Ziel es ist, Paris zu vernichten. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Léon nimmt Claire mit in seine düstere Welt; Licht und Schatten verbinden sich. Doch das Glück der beiden ist nicht nur dem attraktiven Adrien ein Dorn im Auge, der schon lange in Claire verliebt ist, sondern vor allem dem Meister der Finsternis selbst, der seine ganz eigenen Pläne mit Léon hat. Schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.


Quelle: cbt

Cover:

Mir gefällt die Gestaltung des Covers unwahrscheinlich gut. Es sieht edel aus, zeigt den Handlungsort auf und gibt einen kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt.
Gut gemacht.


Meine Meinung:


Das Buch ist mir bereits vor einiger Zeit ins Auge gesprungen, sodass ich es unbedingt lesen musste. 
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen und schnell war mein Interesse geweckt. Das Setting ist einfach nur umwerfend. Paris? Wer sagt da schon nein? Besonders interessant fand ich aber die dunklen Höhlen, Bunker, Gänge und Kavernen, in denen ein großer Teil der Geschichte spielt.
Der Schreibstil ist locker und leicht, konnte mich aber außer am Ende nicht wirklich packen. Trotz des eigentlich spannenden Themas, fiel es mir zunehmend schwerer am Ball zu bleiben. Unter anderem lag es wohl auch an den Ausschweifungen, die hier und da zu finden sind. Es wird viel über Paris erzählt, Hintergründe zu Gemälden gegeben, die Kunst näher erläutert und geschichtliche Punkte aufgegriffen. Einerseits sehr interessant, andererseits sehr bremsend was das Erzähltempo angeht. 

Die Grundidee des Buches hat mir sehr gefallen. Leider wurde mir diese schöne Idee ein wenig zu schwammig behandelt und vieles erst sehr spät erklärt. Generell hatte ich auch mehr Magie erwartet und mir den Kampf zwischen Licht und Schatten eindeutiger und vor allem spektakulärer vorgestellt.
Am Anfang wirkt alles noch recht durcheinander, da die Handlung aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wird und ständig von einem Ort zum nächsten springt. In der Mitte beginnen die Handlungsstränge dann langsam, sich zusammenzufügen, sodass mal als Leser endlich die eine oder andere Erkenntnis bekommt. 

Die Protagonistin Claire war soweit recht sympathisch. Etwas naiv vielleicht, aber was will man von einer 15 Jährigen erwarten?
Gefallen hat mir aber ihre Entschlossenheit und ihr Kampfgeist.

Léon dagegen fand ich sehr interessant. Vielleicht auch, weil man eigentlich so gut wie nichts über ihn erfährt, er aber dennoch sympathisch und irgendwie anziehend rüberkommt.

Adrien dagegen war mir von Anfang an nicht geheuer. Er ist eine ganz linke Bazille, die sich hinter gutem Aussehen und seinem Familienruf zu verstecken weis.
Natürlich wirbelt Adrien durch seine Charaktereigenschaften die Geschichte ganz schön auf, sodass zumindest am Ende etwas Spannung aufkommt.

Der Verlauf der Geschichte war meiner Meinung nach schwierig. Ich tue mich auch sehr schwer damit zu sagen, dass ich dieses Buch mag oder nicht mag. Denn alles ist so widersprüchlich. 
Während der Anfang einfach nur langweilig und schleppend war, ist das Buch ab der Hälfte schon interessanter, um dann am Ende endlich die lang ersehnte Spannung hervorzuholen.
Die Informationen zu Paris und zur Kunst waren spannend, aber auch störend. 
Die Charaktere nett, aber oberflächlich. Seht ihr was ich meine? Alles Widersprüche...


Bewertung:


Dieses Buch was anscheinend nicht nur für Léon und Claire ein Auf und Ab. Vieles kann ich nur widersprüchlich beurteilen und kann mich daher auch nur schwer zu einer Bewertung aufraffen. Das Buch hat viele positive Seiten, aber auch einige Störfaktoren. Die Grundidee hat mir sehr gefallen, auch wenn die Umsetzung nicht ganz meinem Geschmack entsprach.





[Aktion] Gemeinsam Lesen #89


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet alle einen guten Start in die neue Woche.
Am Wochenende habe ich mir ein neues Buch zugelegt, welches ich natürlich auch gerade lese und euch dementsprechend heute gerne vorstellen möchte ;)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese Oblivion - Lichtflüstern und bin auf Seite 96.

2. Wie lautet der 1. Satz auf deiner aktuellen Seite?


"Welche Geschichte?", fragte sie und senkte die Lider, so dass ihre Augen nicht mehr zu sehen waren. S. 96



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Die Story ist ja nicht neu, aber sie aus Daemons Sicht zu erleben ist einfach wunderbar. Ihr wisst ja vermutlich alle, das Daemon mein absoluter Liebling der Buchreihe ist. Dementsprechend freue ich mich, hier noch etwas mehr von ihm bekommen zu können.
Oh man. Ich höre mich an wie ein Suchti... :D

4. Schaffst du es 3 Monate ohne Buchkauf auszukommen? Wenn nein, warum?


Was ist das denn für eine gemeine Frage? Natürlich nicht. Vielleicht ist das ein Zeichen von Schwäche ;) Aber ich bin immer viel zu neugierig, freue mich auf Neuerscheinungen und möchte natürlich nichts verpassen. Außerdem wäre mein Buchherz doch sehr betrübt ohne tolle, neue Bücher.

Ich wünsche euch einen schönen Dienstag

Sara 




[Neuzugänge] New in #2



Hallo ihr Buchverrückten,

heute wollte ich euch noch schnell einen kurzen Einblick in meine Neuzugänge geben. Natürlich konnte ich nicht anders und habe ein paar Büchern Asyl gewährt :D

Über eine Bloggeraktion vom dtv-Verlag habe ich ein Exemplar von "Das Reich der sieben Höfe" erhalten.
Ich bin schon ziemlich gespannt auf das Buch, welches dann im Februar erscheint.


Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Quelle: dtv










Per Post erreichte mich dann dieses Wochenende eine Neuerscheinung aus dem Arena-Verlag. Vielen Dank dafür.


Hannah und Nick sind beste Freunde. Sie führen endlose Telefongespräche und wissen alles voneinander. Dabei haben sich die beiden noch nie getroffen, zumindest nicht im „wirklichen“ Leben. Online kribbelt es eindeutig schon lange zwischen ihnen und so beschließt Hannah, Nick in Las Vegas zu überraschen.

Was leider ziemlich nach hinten losgeht: Offensichtlich hat Nick ihr nicht die Wahrheit über sich erzählt. Aber sind die Gefühle zwischen ihnen auch nur eine Lüge? Um das herauszufinden, hat Hannah genau eine verrückte Nacht in Las Vegas!

Quelle: Arena



Eigentlich schon viel zu spät dafür, dass ich diese Buchreihe liebe, habe ich mir dieses Wochenende noch folgendes Buch gekauft:


Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort: Das gibt Schwierigkeiten. Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du? Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

Quelle: Carlsen







Zu guter Letzt habe ich mich über diesen Neuzugang gefreut:


Bloß nicht auffallen! Nach dieser Devise lebt Daniel, der einfach nur ein ganz normaler Dreizehnjähriger sein will. Deswegen hofft er die meiste Zeit, dass niemand seine komischen Angewohnheiten bemerkt – weder seine Familie noch sein bester Freund Max und schon gar nicht seine Traumfrau Raya. Als er plötzlich eine mysteriöse Nachricht erhält, ist es allerdings gar nicht mehr so leicht, sich zu verstecken. Denn das unbekannte andere Sternenkind braucht seine Hilfe. Auf einmal wird aus Daniels Leben ein richtiger Krimi.

Quelle: Lovelybooks







Habt ihr eines meiner neuen Bücher schon gelesen?

Sara


[Aktion] Coververgleich #25


Hallo und willkommen zurück zu einem neuen Coververgleich. 
Vorgestern erreichte mich ein toll verpacktes Päckchen aus dem dtv-Verlag.
Den Inhalt dieses Päckchens nehme ich daher gerne als neues "Opfer" für meinen heutigen Coververgleich :D

Das Buch:

Das Reich der sieben Höfe
Sarah J. Maas 
973-3-423-43128-6
18,95€


Inhalt:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren…

Quelle: Goodreads 


Der Vergleich:



Gefunden habe ich "nur" 3 verschiedene Cover, da die meisten Länder ebenfalls das Originalcover verwenden.
Das erste Bild zeigt das Original. In der Mitte sehen wir die Ausgabe aus Portugal und rechts das deutsche Cover.
Ich habe das Buch ja noch nicht gelesen und kann mich daher nicht auf den Inhalt beziehen. 

Rein optisch gesehen finde ich das Originalcover sehr ansprechend. Mir gefällt die kämpferische Darstellung des Mädchens. Ihr Outfit finde ich besonders interessant. Sieht aus als wären das Drachenschuppen oder ähnliches. 
Der Wald im Hintergrund und die Ausstrahlung passen perfekt zum auf dem Klappentext beschriebenen Inhalt.

Das Cover aus Portugal hingegen finde ich ziemlich kitschig. Irgendwie fehlt mir auch der Kampfgeist, den das Originalcover wirklich gut vermittelt.
Die farbliche Gestaltung ist auch nicht so meins. Zumindest nicht in Verbindung mit einem Buch, mit diesem Inhalt.

Das deutsche Cover finde ich gut gelungen. Toll finde ich auch hier die Verknüpfung aus Wald und Kampfgeist. Das Mädchen mit Pfeil und Bogen ist super ausgearbeitet und verkörpert die Person, die ich nach dem Lesen des Klappentextes erwarte.

Am besten gefallen mir also das Original und die deutsche Ausgabe, wobei für mich das Original ein kleines bisschen weiter vorne liegt.

Nächste Woche findet der Vergleich wieder bei Denise statt. Schaut dort gerne vorbei.

Ein schönes Wochenende

Sara 



[Aktion] Top Ten Thursday #22


Hallo ihr Lieben,

natürlich bin ich auch diese Woche wieder gerne dabei und gespannt auf eure Listen.
Alle Infos zur Aktion findet ihr bei Steffi.

Das heutige Thema ist ja wirklich spannend, da es meiner Meinung nach bei keinem anderen Thema zu so unterschiedlichen Ergebnissen kommt wie hier.
Ich hoffe, ich trete keinem zu nahe, wenn vielleicht sein Lieblingsbuch heute auf meiner Liste landet. Aber Geschmäcker sind ja Gott sei Dank verschieden.

Das Thema dieser Woche lautet:

Deine 10 Buchflops aus 2016


Ich habe leider oder vielleicht auch zum Glück nur 8 Bücher gefunden, die zum heutigen Thema passen.
Mein absoluter Oberflop ist leider Das Frostmädchen.
Aber auch Tinderella und Under Water haben mir leider nicht gut gefallen. Dicht gefolgt von Ein Sommer ohne uns und Carpe diem
Der Geschmack von Glück, Das Geheimnis von Wickwood und Herz aus Nacht und Scherben haben eine mittelmäßig-gute Bewertung bekommen. 

Ich bin sehr gespannt auf eure Buchflops und wünsche euch einen tollen Donnerstag.

Sara






[Rezension] The Mistake - Niemand ist perfekt - Elle Kennedy




Autor: Elle Kennedy
Serie: Off-Campus #2
Seiten: 368
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 01.12.2016
ISBN: 978-3-492-30867-0
Preis (D): 9,99€
Verlag: Piper









Inhalt:


Wenn aus einem kleinen Fehler die große Liebe wird ...

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.

Quelle: Piper

Cover:

Ich mag die Buchcover dieser Reihe. Irgendwie passen sie total zum Genre und strahlen meiner Meinung nach perfekt die Stimmung des Buchinhaltes aus. 

Meine Meinung:

Nachdem Band 1 für mich zu den besten Büchern aus 2016 zählte, habe ich den Erscheinungstermin für diesen Band kaum erwarten können.
Nach wie vor gefällt mir die Idee der Autorin, nach und nach die verschiedenen Nebencharaktere zu Protagonisten eines neuen Buches werden zu lassen.
Schnell hat mich auch hier wieder ihr lockerer, humorvoller und leichter Schreibstil packen können.  Die Dialoge haben genau den selben Pfeffer in sich wie gewohnt und auch an Gefühl, heißem Sex und wirklicher Liebe mangelt es hier definitiv nicht.
Die Handlung hat rasch an Tempo aufgenommen und wir werden nur so in die Geschichte hineinkatapultiert und finden uns schneller als gedacht in den Armen von Hockeystar Logan wieder, der selber gar nicht so genau weis, wie ihm geschieht.

Logan hat mir schon im ersten Band gut gefallen und ihn hier als Protagonisten zu sehen, ist also umso erfreulicher.
Ich mag sein übertriebenes Selbstbewusstsein, seine Emotionen und die charakterliche Tiefe. Besonders erfrischend war seine Hartnäckigkeit, besonders gegenüber Grace, was einfach nur niedlich und total romantisch wirkte. Sehr authentisch wirkte auch die Art und Weise, wie er sich für seine Familie eingesetzt hat, zu seinen Fehlern steht und versucht alles wieder in die richtige Bahn zu lenken.

Grace, die eigentlich das totale Gegenteil von Logan ist, am Anfang sehr schüchtern und zurückhaltend, konnte mich am Ende mit ihrer Schlagfertigkeit und ihrem wachsenden Selbstvertrauen aber vollkommen vom Hocker hauen. Besonders mochte ich ihre Sturheit. Sie lässt sich so schnell nichts vorschreiben, geht ihren eigenen Weg und wirkt für ihre gerade einmal 19 Jahre doch verdammt erwachsen und reif. 

Die Beziehung zwischen Logan und Grace erinnert mich allerdings sehr an Hannah und Garrett. Da hat die Autorin das Rad nun wirklich nicht neu erfunden.
Er ist der sexy Campus-Badboy, der ein Mädchen nach dem anderen hat, sie das schüchterne Mädchen von nebenan, das keiner so direkt wahrnimmt.
Auch der Verlauf der Geschichte war nahezu identisch und somit sehr vorhersehbar.
Punkten konnte das Buch dann allerdings durch die eigenen und somit individuellen Vergangenheiten der Protagonisten Grace und Logan, sodass das Grundgerüst zwar gleich gebaut, die Ausgangssituation aber eine andere war.
Überzeugt haben mich vor allem die Emotionen und Gefühle. Teilweise verursachen die nämlich eine echte Gänsehaut. Außerdem ging es stellenweise echt heiß her, was ich Grace gar nicht zugetraut hätte, aber dafür umso besser in die Entwicklung der Geschichte passte.

Die Nebencharaktere haben mir wieder außerordentlich gut gefallen. Besonders die Jungs vom Eishockeyteam haben mich mit ihrer lockeren Art und dem losen Mundwerk bestens unterhalten.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Grace und Logan geschrieben, was ich wie beim Vorgängerband auch hier wieder sehr mochte.
Trotz der Parallelen und dem doch sehr ähnlichen Verlauf, konnte mich Elle Kennedy auch mit diesem Buch wieder total begeistert.
Meiner Meinung nach braucht es nicht immer etwas ganz Neues. Manchmal reicht auch eine bereits gelungene Idee, die mit neuen Charakteren anders und mitreißend umgesetzt wird.


Bewertung:


Auch dieses Buch ist für mich wieder ein totales Highlight. Ich habe es verschlungen und kann es kaum erwarten, die Story um Dean in den Händen zu halten.






[Aktion] Gemeinsam Lesen #88


Hallo liebe Bücherfreunde,

nachdem ich es am Wochenende doch tatsächlich geschafft habe 2 Bücher zu lesen, fange ich heute mit einem neuen Buch an.
Im Rahmen dieser Aktion möchte ich das Buch also kurz einmal vorstellen.
Alles Infos zu Aktion Gemeinsam Lesen findet ihr auf dem Blog von Schlunzenbücher.

1. Was liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich habe gerade Götterfunke - Liebe mich nicht von Marah Woolf  angefangen und bin daher erst auf Seite 9.

2. Wie lautet der 1. Satz deiner aktuellen Seite?


Prometheus hatte sich diesen lächerlichen menschlichen Namen gegeben. S. 9

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Leider kann ich zum Buch noch gar nichts sagen. Ich freue mich aber darauf und werde natürlich im Anschluss berichten.

4. Belastet dich ein hoher SuB oder freut er dich sogar?


Ganz klar. Ein hoher SuB belastet mich. Ich mag es leider überhaupt nicht, wenn ich zu viele ungelesene Bücher herumliegen habe, denn es kommen ja auch ständig neue dazu, sodass der Abbau des SuBs immer schwerer wird.
Ein paar ungelesene Bücher habe ich natürlich immer und gerne da, damit die Auswahl bleibt und man auch immer was zu Lesen zur Hand hat.

Habt einen schönen Dienstag,

Sara





[Auslosung] Gewinnspiel zu 2 Jahre Saras etwas andere Bücherwelt

Hallöchen ihr Lieben,

die Gewinner meiner Bloggeburtstagsverlosung stehen fest.
Ausgelost habe ich mit einem Zufallsgenerator, damit alles fair und neutral ermittelt wird.

Daher ganz kurz und knackig:

Der Hauptgewinn - eine neue und noch verpackte Ausgabe von Phantastische Tierwesen - Das Originaldrehbuch - geht an: 

Petra von Petra´s Papier und Tintenwelten


Wolke 7 ist auch nur Nebel: 

Madlen T

Perfekt ist jetzt:

Julia

Wie das Licht von einem erloschenen Stern:

Paula P

Bitte schickt mir zeitnah eure Adressen für den Versand an:

etwasanderebuecherwelt@gmail.com

Glückwunsch an die Gewinner. Ich hoffe ihr freut euch :D

Sara 




[Rezension] Finding Cinderella - Colleen Hoover



Autor: Colleen Hoover
Serie:  Spin-off zur Hope-Reihe
Seiten: 176
Einband: Taschenbuch
Erschienen am: 09.12.2016
ISBN: 978-3-423-71714-4
Preis (D): 7,95€
Verlag: dtv 










Inhalt:



Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die Unbekannte, die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinzen. Seither redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem Freund Dean Holder auf Six trifft, die beste Freundin von Sky – und es ihn trifft wie einen Blitzschlag.

Quelle: dtv


Cover:

Ich finde das Cover ganz ok. Es reißt mich zwar nicht vom Hocker, aber ich mag, dass es im gleichen Stil gestaltet wurde, wie die anderen Cover der Hope-Reihe.


Meine Meinung:

Als ich erfahren habe, dass es ein Spin-off zur Hope-Reihe geben soll, war ich total aus dem Häuschen. Diese Reihe gehört zu meinem Lieblingsbüchern von Colleen Hoover und ich habe beim Lesen (nicht nur) einige Tränen vergossen.

Der Einstieg in dieses Buch ist mir sehr leicht gefallen. Allerdings hatte ich mit der Verknüpfung dieses Buches und den anderen beiden Büchern der Reihe am Anfang ein paar Startschwierigkeiten. Es ist einfach schon zu lange her gewesen.
Nichtsdestotrotz konnte mich Colleen Hoover mit ihrem mitreißenden und emotionalen Schreibstil wieder schnell packen und an die Story von Six und Daniel fesseln. 

Six mochte ich als Nebencharakter und beste Freundin von Sky schon in den anderen beiden Büchern sehr gerne und war daher froh, sie dieses Mal im Mittelpunkt des Geschehens stehen zu haben.
Daniel den Protagonisten dieses Buches, hatte ich irgendwie gar nicht mehr auf dem Streifen. Ich fand ihn allerdings von Anfang an sympathisch und habe es genossen, diese Geschichte aus seiner Sicht erleben zu dürfen.
Daniel und Six, die beide keinen Hehl aus ihren Liebesgeschichten und One-Night-Stands machen, kommen in diesem Buch aber auch ganz anders herüber.
So wirken beide authentisch und stellenweise sehr überlegt und erwachsen, während sie im nächsten Moment ihr inneres Kind heraus lassen.
Gerade Daniel, der heiße Mädchenschwarm, konnte mich mit seiner Tiefe und Emotionalität erweichen und verzaubern.
Bei Six mochte ich besonders, dass sie eben nicht so ist, wie die anderen geschminkten und parfümierten Mädels ihrer Schule.  Sie entspricht einfach nicht dem Klischee und macht es einem somit unmöglich sie nicht zu mögen. 

"...Es ist einfach so passiert. Sie hat mir die Gettofaust gegeben, verstehst du? Die Gettofaust. Sie hasst Handtaschen. ... "S. 105

Von den Nebencharakteren konnten mich besonders Daniels erschreckend offenen Eltern begeistern. In Verbindung mit seiner Schwester Chunk bilden sie eine amüsanten und teilweise peinliche Truppe.
Sky und Dean brauche ich wohl nicht näher zu erwähnen. Schon in den anderen Büchern war ich ein großer Fan der beiden und somit natürlich auch hier wieder begeistert. 

Die Handlung und der Verlauf der Gesichte haben mir bis auf eine Ausnahme ausgesprochen gut gefallen. Alles geschieht so, wie ich es mir bei der lässigen Six vorgestellt habe.
Die Idee hinter dieser Story war etwas vollkommen Neues, ungewöhnlich, aber nicht unrealistisch. 
Einzig die Enthüllung um Six und Daniel, um mal auf die oben genannte Ausnahme zu sprechen zu kommen, fand ich etwas überspitzt.
Ich habe mich damit arrangiert, empfand es aber eher als eine überspitze Idee Colleen Hoovers, die ihre sonst so natürlich entstehenden Emotionen zum Vorschein bringen sollten.
Im Gegensatz zu ihren anderen Büchern, habe ich hier keine Tränen vergossen. Nicht, weil das ganze nicht emotional war. Sondern einfach, weil es für mich zumindest auf dem ersten Blick übertrieben war. Ich kann den Ausgang von Six und Daniels Kennenlernen gar nicht mal als unrealistisch abtun, bin aber auch nicht zu 100% begeistert von dieser Idee.  
Ich weis, dass dies zum Stil von Colleen Hoover gehört, denn so nimmt ja auch die Reihe um Hope eine meiner Meinung nach krasse Wendung. Und irgendwie mag ich sie ja auch für ihren Hang zur Dramatik, für ihre Ideen von einer schlechten Vergangenheit und ihre allgemeine Kreativität. Ich brauche allerdings leider immer einen Moment um mich daran zu gewöhnen.
Besonders toll war meiner Meinung nach das Tempo, mit dem die Handlung vorangeschritten ist. Es geht hier zwar alles etwas schneller als sonst, aber dafür wie immer mit jeder Menge Gefühl und Emotionalität und natürlich auch Spaß. So habe ich doch bei der einen oder anderen Szene herzlichst Lachen müssen und fühlte mich daher durchweg gut unterhalten.  
Von mir aus hätte die Autorin aus der Kurzgeschichte auch ein 300 Seiten Buch machen können, so sehr hat sich mich mit der Geschichte um Six und Daniel mitgerissen.


Bewertung:


Bis auf meinen kleinen Kritikpunkt hat Colleen Hoover mich auch mit diesem Buch, ihren geballten Emotionen und den wunderbaren Charakteren wieder vollends mitreißen können.





[Rezension] Phantastische Tierwesen - Das Originaldrehbuch - J.K.Rowling




Autor: J.K.Rowling
Seiten: 304
Einband: Hardcover
Erschienen am: 14.01.2017
ISBN: 978-3-551-55694-3
Preis (D): 19,99€
Verlag: Carlsen 










Inhalt:

Der Magizoologe Newt Scamander will in New York nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen. Doch als sein magischer Koffer verloren geht und ein Teil seiner phantastischen Tierwesen entkommt, steckt Newt in der Klemme – und nicht nur er.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Das Originaldrehbuch, nach Motiven aus dem gleichnamigen Hogwarts-Schulbuch, ist das Drehbuchdebüt von J.K. Rowling, Autorin der heiß geliebten und weltweit erfolgreichen Harry-Potter-Serie. Dieses Abenteuer, mit seinen außergewöhnlichen Figuren und magischen Geschöpfen, sprüht vor Ideen und ist große Erzählkunst, die ihresgleichen sucht. Es ist für alle Filmliebhaber und Leser ein absolutes Muss – für eingeschworene Fans wie für jeden Muggel, der die Magische Welt zum ersten Mal betritt.

Der Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind startete im November 2016 in den Kinos.

Quelle: Carlsen


Cover:

Das Cover habe ich ja schon bei der Originalausgabe so bewundert. Ich finde es einfach wunderschön und total toll gestaltet. Auch die Einarbeitung einiger Tierwesen gefällt mir sehr gut. Das Buch wirkt auf mich sehr magisch und anziehend.


Meine Meinung:

Nachdem ich von Harry Potter und das verwunschene Kind schon so begeistert war und auch den Film Phantastische Tierwesen einfach nur rundum toll fand, war ich natürlich sehr gespannt auf dieses Drehbuch und vor allem darauf, wie es sich lesen lässt.

Der Drehbuchstil hat mir überhaupt keine Schwierigkeiten bereitet und ebenso wie beim neusten Harry Potter habe ich mich schnell damit zurecht gefunden. Der Einstieg in die Geschichte ist einfach und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich habe das Drehbuch nachher wie ein richtiges Buch gelesen und war komplett gebannt von der Handlung.
Der einzige Unterschied ist hier allerdings, dass ich im Gegensatz zu normalen Büchern und auch zum neusten Harry Potter Buch die Emotionen "vermisst" habe. Eigentlich hat es dem Buch an nichts gefehlt, aber mir ist schon aufgefallen, dass es eben einfach flacher und unemotinaler ist, was ganz klar am Drehbuchstil und dem damit verbundenen und komplexen Schreibstil liegt. Daher möchte ich das auch gar nicht als Minuspunkt aufführen, sondern einfach nur anmerken für alle, die dieses Buch noch lesen möchten.
Die Stimmung und Atmosphäre ist im Vergleich zu den Emotionen besser rübergekommen, sodass mich die Handlung ebenso wie beim Film, schnell packen konnte. Newts rasante Suche nach seinen ausgebüxten Tierwesen entwickelt sich schnell zu einer amüsanten Geschichte mit einem für die Zauberwelt ernsten Hintergrund.
Gelungen sind die Regieanweisungen und Beschreibungen, die einem dabei helfen sich das Umfeld und Mimik oder Gestik besser vorzustellen.
Allerdings glaube ich, dass das Buch leichter zu lesen und die Handlung besser zu verstehen ist, wenn man den Film schon gesehen hat und sich die Szenerie somit einfacher vorstellen kann. 
Im Buch sind alle Regieanweisungen und Dialoge des Films abgedruckt, sodass Handlung und Gesagtes eins zu eins übereinstimmen.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen und kamen sehr sympathisch rüber. Newt und Tina sind eher zurückhaltend, während die quirlige Queenie mich mit ihrem offenen und herzlichen Wesen sofort begeistern konnte. Auch Jacob hat mich positiv überrascht und so war ich am Ende doch ein wenig enttäuscht, dass er im konservativen Amerika keine Verbindung zur Zauberwelt haben darf, wo er doch irgendwie auch eine wichtige Rolle für den Verlauf der Geschichte spielt.
Auch die Antagonisten waren überzeugend gestaltet, haben der Handlung den perfekten Schliff gegeben und das gut bekannte und düstere Gut gegen Böse aus den anderen Harry Potter Büchern aufleben lassen. 
Ich mochte ja auch schon im Film die bunte Mischung der verschiedenen Charaktere und muss ehrlich sagen, ich hätte nichts gegen eine richtige Buchreihe der amerikanischen Zauberschule gehabt.

Das Drehbuch empfand ich als eine tolle Ergänzung zum Film und die Handlung als eine schöne Vorgeschichte zu den gut bekannten Harry Potter Büchern.
Dank des Drehbuchs sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich im Film gar nicht so genau wahrgenommen habe. Somit konnte es mir sogar noch ein paar wichtige Dinge vermitteln.
Positiv waren auch die gezielten Verknüpfungen zu Hogwarts, Dumbledore und Grindelwald die allerdings so eingebaut waren, dass Phantastische Tierwesen doch eine eigenständige Geschichte bleibt und auf jeden Fall Lust auf mehr macht. 
Das Setting ist meiner Meinung nach einfach nur umwerfend. New York in den 20er Jahren gefiel mir unheimlich gut. 
J.K.Rowling hat mich mit diesem Buch und dem dazugehörigen Film auch für die amerikanische Zauberwelt begeistern können. 

Zum Schluss möchte ich noch die wunderschöne und liebevolle Innengestaltung des Buches loben. Nicht nur das Cover ist eine Augenweide. Jede Seite ist des Buches etwas besonderes. So finden sich zahlreiche Schnörkel und Illustrationen von den Tierwesen. 


Bewertung:

Ein gelungenes Buch, das trotz des Drehbuchstils wunderbar zu lesen ist. Eine fantastische Ergänzung zu den Harry Potter Büchern und dem Film Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Lesenswert für alle, die sich nicht vor einem anderen Stil scheuen und Lust haben, in die amerikanische Welt von Harry Potter abzutauchen.